Chat with us, powered by LiveChat

Juli, 2019

Der E-Commerce als interessanter Geschäftsbereich für Gründer

Wer sich heute mit dem Gedanken beschäftigt, ein eigenes Unternehmen zu gründen, der kommt schnell mit dem Thema E-Commerce in Berührung. Schliesslich bildet dieser Bereich nach wie vor ein sehr interessantes Geschäftsfeld für Gründer und angehende Unternehmer. Der Online-Handel zeichnet sich dabei vor allem durch seine nach wie vor guten Wachstumschancen und durch seine geringen Einstiegsbarrieren aus.

 

Manche kritische Geister attestieren dem E-Commerce bereits seinen Niedergang. Dies liegt vor allem daran, dass die jährlichen Wachstumsraten natürlich nicht mehr bei denen der frühen Jahre der Internetwirtschaft liegen. Da wir hier insgesamt ein sehr hohes Niveau erreicht haben und erhebliche Beträge bewegen, kann man natürlich nicht mehr mit Wachstumsraten von 50 Prozent oder mehr ausgehen. Nichts desto trotz bringt es der E-Commerce nach wie vor auf äusserst attraktive Steigerungsquoten und bietet auch in der Zukunft zahlreichen weiteren Marktteilnehmern eine verlässliche Einnahmequelle.

 

Dabei haben wir es mit einem Geschäftsumfeld zu tun, bei dem Sie für einen erfolgreichen Start keine sonderlichen Voraussetzungen erfüllen müssen. Ein Web-Shop ist schnell aufgebaut und mit interessanten Produkten gefüllt. Die erforderliche Infrastruktur steht heute sehr günstig oder sogar kostenlos zur Verfügung. Und auch in Sachen Online-Marketing können frisch gebackene Internet-Unternehmer aus dem Vollen schöpfen, da das Internet viele umfassende Informationen und Anleitungen bietet.

  

Diese Risiken sollten Sie vor dem Start des Web-Shops berücksichtigen

Es versteht sich von selbst, dass auch dieser Wirtschaftsbereich nicht frei von Risiken ist. Als Online-Händler entscheiden Sie sich zum Beispiel für einen bestimmten Produktbereich und kaufen hierzu auf eigenes Risiko die gewünschten Produkte ein. Hierzu wird Kapital benötigt, das nicht selten über Fremdmittel finanziert werden muss. Mit dieser Finanzierung wiederum sind Kosten verbunden. Ausserdem führt die Aufnahme von Fremdkapital dazu, dass der Gründer im Falle des Scheiterns seines Unternehmens unter Umständen verschuldet zurückbleibt.

 

Darüber hinaus können sich eine Reihe von Fehlern einschleichen, die vor allem der mangelnden Erfahrung der Akteure geschuldet sind. Hierzu gehören vor allem falsche Einschätzungen in Bezug auf Einnahmen, Kosten und Gewinne oder hinsichtlich des Arbeitsaufwandes, der mit den eingehenden Bestellungen aber auch mit der Pflege des Shops und mit der Kundenbetreuung verbunden ist.

 

In einigen dieser Problembereiche kann man sich durch externe Dienstleister Unterstützung und Entlastung verschaffen. Andere wiederum lassen sich durch das aktive Aneignen von Fachwissen in den Griff bekommen. Für jeden Gründer kommt es hierbei darauf an, sich aus den zur Verfügung stehenden Ressourcen und Möglichkeiten ein Gesamtpaket zusammenzustellen, das die Risiken möglichst gering hält.

  

Wirksame Lösungsansätze basieren oft auf qualifizierten Dienstleistern

Wenn Sie sich in wirtschaftlicher Hinsicht mit dem eigenen Unternehmen überfordert fühlen, dann sollten Sie sich frühzeitig einen guten Steuerberater beschaffen. Dieser begleitet im Idealfall den gesamten Gründungsprozess und unterstützt Sie mit Rat und Tat. Er kann Ihnen bei der Erstellung eines Businessplans helfen, Sie gegenüber den Ämtern und Behörden vertreten oder Ihnen zu günstigem Fremdkapital verhelfen.

 

Ein Bereich, indem Sie ebenfalls auf externe Hilfe setzen sollten, ist die Logistik. Lagerung und Versand von Waren bilden für Online-Händler einen sehr zentralen Bereich Ihrer Geschäftstätigkeit. Doch wie viel Lagerfläche müssen Sie anmieten, welche Nebenkosten fallen dabei an, sind Versicherungen erforderlich, brauchen Sie eine Lagereinrichtung, in welchen Mengen wird Verpackungsmaterial benötigt, welche Verträge müssen Sie mit Versandunternehmen abschliessen und wie viele Mitarbeiter brauchen Sie für den Versand?

 

Diese und ähnliche Fragen zeigen auf Anhieb, wie komplex der Logistikbereich für Online-Händler ist. Vor diesem Hintergrund spricht eine ganze Menge dafür, hier von Anfang an auf die Unterstützung eines externen Dienstleisters zu setzen. Die Logistik im E-Commerce lässt sich völlig problemlos an eine erfahrene Fachfirma auslagern. Auf diese Weise halten Sie Risiken gering, schaffen ideale Voraussetzungen für ein müheloses Wachstum und sparen sogar Geld.

 

Unser Fazit: Planen Sie frühzeitig externe Unterstützung ein

Bereits in der Gründungsphase Ihres Unternehmens sollten Sie darüber nachdenken, in welchen Bereichen Sie externe Unterstützung benötigen. Lernen Sie passende Partner frühzeitig kennen und lassen Sie sich von den verschiedenen Dienstleistern beraten. So steigern Sie die Erfolgsaussichten Ihres Unternehmens erheblich.