Chat with us, powered by LiveChat

Juni, 2019

Welche Rolle spielt Amazon im Online-Handel und was ist FBA?

Amazon ist fast allen Menschen auf der Welt ein Begriff. Es handelt sich hierbei um einen der grössten E-Commerce Anbieter überhaupt. Hervorgegangen ist der Konzern aus der Vision seines Gründers Jeff Bezos, ein Unternehmen zu kreieren, das unmittelbar vom immensen Wachstum des Internets profitiert. Aus diesem Gedanken entwickelte sich im ersten Schritt ein gigantischer Online-Shop für Bücher. Heute ist Amazon eine internationale Verkaufsplattform für nahezu jedes beliebige Produkt. Darüber hinaus betätigt sich der Konzern als IT-Anbieter und als Logistiker.

 

Schon früh hat es Amazon verstanden, seine Konkurrenten unmittelbar in das eigene Geschäftsmodell einzubinden. Der Amazon Shop wurde als Marktplatz für viele andere Händler geöffnet. Um das Geschäftsmodell für diese möglichst komfortabel zu gestalten, kümmert sich Amazon auch direkt um die Logistik. Auf Wunsch können Händler ihre Waren vom Hersteller aus direkt ins Amazon Lager schicken und von dort aus an die Endkunden versenden lassen. Dieses System bezeichnet man als FBA. Die Abkürzung steht für „Fulfillment by Amazon“.

  

Vorteile und Nachteile von FBA in der Übersicht

Die Vorteile von FBA liegen auf der Hand. Der Online-Händler erhält hier zum einen den direkten Zugriff auf die immense Reichweite von Amazon. Gerade für neue Web-Shops ist es verlockend, nicht lange auf eigene Kundschaft zu warten, sondern dort zu verkaufen, wo bereits Millionen von interessierten Käufern auf attraktive Angebote warten.

 

Darüber hinaus handelt es sich bei FBA um eine Art „Rundum-Sorglos-Paket“. Der Händler braucht sich um fast nichts zu kümmern, um seine Produkte national und international anbieten zu können. Amazon übernimmt hier den grössten Teil der Arbeit. Ausserdem stehen jedem Amazon Händler ein komplexes Backoffice und verschiedene Tools zur Verwaltung und zur Optimierung seiner Verkaufstätigkeit zur Verfügung.

 

Diesen Vorteilen stehen natürlich auch einige Nachteile entgegen. Hier sind zunächst einmal die Kosten zu nennen. Natürlich bietet Amazon dieses umfassenden Service nicht gratis an, sondern berechnet jede Leistung zu teilweise recht hohen Preisen. Hier muss man als Händler sehr darauf achten, dass diese Kosten den eigenen Gewinn nicht völlig auffressen.

 

Darüber hinaus ist man im eigenen Produktbereich natürlich nicht alleine auf der Plattform. Unzählige Händler nutzen den Amazon Marktplatz. Auf diese Weise bewegen Sie sich als Anbieter hier unmittelbar im Feld Ihrer Konkurrenten. Da der Kunde nicht darauf achtet, von welchem Händler die Ware letztlich stammt, entstehen hier weder Kundenbindung noch Stammkundschaft.

 

Nicht zuletzt gibt es immer wieder Kritik an Amazon selbst. Der Konzern erlegt den Händlern strenge Regeln auf, die teilweise deren Interessen zuwiderlaufen. Ausserdem kommt es immer wieder vor, dass Amazon besonders gut laufende Artikel in Eigenregie verkauft und die angeschlossenen Händler dabei ausbootet.

  

Welche Alternative gibt es zu dem Amazon System?

Vor diesem Hintergrund ist es interessant, über eine Alternative zu FBA nachzudenken. Da der Amazon Marktplatz auch dann zur Verfügung steht, wenn man die Logistik nicht an den Konzern auslagert, lassen sich hier interessante Konstruktionen entwickeln. Händler können die Lagerung und den Versand einfach an einen externen Dienstleister auslagern und ihre Produkte dennoch bei Amazon anbieten.

 

So kommen sie in den Genuss der Reichweite des Konzerns, ohne sich dessen Geschäftspraktiken völlig zu unterwerfen. Der externe Logistiker erledigt dabei natürlich nicht nur Ihre Amazon Bestellungen, sondern auch solche, die über andere Plattformen oder Ihren eigenen Web-Shop eingehen.

  

Unser Fazit: Vermeiden Sie übermässige Abhängigkeiten und hohe Kosten

Zusammengefasst raten wir Ihnen, sich beim Aufbau Ihres Online-Handels nicht unnötig in übermässige Abhängigkeit zu begeben. Zwar bietet Ihnen Amazon FBA einen guten Marktzugang. Wer sich allerdings ausschliesslich auf die Zusammenarbeit mit dem Konzern konzentriert, der verliert seine Unabhängigkeit und verzichtet auf viele Optionen. Bauen Sie sich mit Unterstützung eines externen Logistik-Unternehmens lieber eine eigene Infrastruktur auf und nutzen Sie viele verschiedene Absatzkanäle, um erfolgreich zu verkaufen.