Chat with us, powered by LiveChat

Januar, 2019

Kurz vor dem Jahresende machen sich viele Unternehmen Gedanken über das kommende Geschäftsjahr 2019. Da bleibt es nicht aus, die E-Commerce Trends näher zu betrachten, um seine Unternehmensstrategie optimal zu nutzen.

 

Kommunikation mit Kunden über Social Media

Zu den E-Commerce Trends zählt nach wie vor die Kommunikation mit der eigenen Zielgruppe über Social Media. Hierbei wird nicht nur der Fokus auf die Unterhaltung selbst, sondern auch auf die Angebote einzelner Netzwerke gelegt. Nach jahrelanger Diskussion über Werbemöglichkeiten und der Verbindung zur neuen DSGVO werden Buttons für den schnelleren Kaufklick geboten. Kunden haben damit die Möglichkeit, ihre Entscheidung für den Kauf von Produkten, effizienter zu nutzen. Die Entscheidungsfindung liegt dennoch allein beim Käufer selbst. Dieser E-Commerce Trend ist bei Twitter, Facebook, Shopify und Bigcommerce zu finden. Andere soziale Netzwerke ziehen nach und möchten Unternehmen sowie ihren Kunden das optimale Online-Kauferlebnis bieten.

 

Kunden online an der Ladentür abholen

Es klingt konfus, ist aber auch virtuell gerne gesehen: die Beacon Technologie. Der Kunde ist und bleibt König. Durch das vielfältige Angebot an Produkten, kann der Kunde nicht nur im Ladengeschäft, sondern auch online mit dem Trend gehen. Er wird virtuell am Eingang der Unternehmensseite abgeholt und durch das Angebot geführt. Mit ansprechenden Aktionen nimmt er Preisrabatte wahr und kann selbst entscheiden, inwieweit er Preisvergleiche über das jeweilige Produkt einholt. Orientierung wird dem Kunden mit der Indoor-Navigation gegeben, in der Produktinformationen und Beratungen möglich sind.

 

Virtuelle Module für Kundenkommunikation

Den neuen E-Commerce Trends gehören auch virtuelle Module an. Hierbei sollen Kunden die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen und Informationen zu holen. Viele Unternehmen haben daraufhin ihre Webseite soweit angepasst, dass Chat-Module mit Mitarbeitern zur Verfügung stehen. Auch dienen E-Commerce-Sites Popups mit kreativen Ideen dazu, die Kaufentscheidung zu erleichtern.

 

Hoher Anspruch an eigene Unternehmenshomepage

Langweilige Webseites mit langen Ladezeiten sind out und vergraulen Kunden. Ein besonders hoher Anspruch ist es, Bilder, Videos und Texte so zu verteilen, dass sich die Zielgruppe rundum aufgehoben fühlt und ihrem Interesse nachgehen kann – im besten Fall eine Kaufentscheidung trifft.
Bilder und Videos sind weiterhin trendig und sollten jeden Anspruch stillen, die der Kunde an sein Produkt hat. Erklärvideos sind gerne gesehen, denn genau hier kann das Unternehmen wichtige Informationen zum Produkt verpacken und somit den Kunden davon überzeugen. Mit atemberaubenden Bildern wird zusätzlich die emotionale Ebene erreicht.

 

Shopping im Multi-Channel

Durch ein grosses Angebot an Onlineprodukten wird es dem Kunden oftmals nicht leicht gemacht. Dennoch ist das Shopping im Multi-Channel besonders beliebt. Denn genau hier findet der Kunde alles auf dem Präsentierteller. Weicht er von der eigentlichen Unternehmensseite ab und geht online zu Amazon, eBay. Etsy und Co, kann er zusätzlich Preise und Daten vergleichen. Zu den E-Commerce Trends gehört es, dass Unternehmen ihre Produkte auch ausserhalb ihrer eigenen Webpräsenz anbieten, um den Kunden anderswo „aufzufangen und mitzunehmen“.

 

Fazit: E-Commerce Trends folgen und profitieren

Das Geschäft mit Produkten unterliegt seit Jahren einem Wandel. So sind Zielgruppenanalysen eine wichtige Basis, dort anzusetzen, wo sich Kunden mit Kaufentscheidungen besonders schwertun. Eine ansprechende Webseite mit allen E-Commerce Trends bietet schon die erste Grundlage, woraus sich vielfältige Möglichkeiten ergeben.
Wer mit den Trends geht, wird auch im Jahr 2019 von Neukunden profitieren und das Kaufverhalten seiner Kunden besser abschätzen können.